28. September 2020
Waabii

Dunkle Wolken über dem SV Bergtheim im Jubiläumsjahr

Im Jahr 1920 wurde der Sportverein Bergtheim (SVB) gegründet. Eigentlich sollte das 100-jährige Jubiläum Ende Mai dieses Jahres mit einem fantastischen Programm in einem Festzelt gefeiert werden. Es wurde wegen Corona abgesagt. Auch andere „dunkle Wolken“ ziehen auf. Die aktuelle Vorstandschaft hört auf.


„Goldene Zeiten“ hat es in der 100-jährigen Geschichte des Sportvereins gegeben mit spannenden Wettkämpfen, den Aufbau von Sportabteilungen, der Anlage des Sportgeländes mit dem Sportheimbau und frohe Stunden des Miteinanders. Jetzt aber scheint das Interesse an den Geschicken des Vereins gering.


Von den rund 800 Mitgliedern des SVB waren Anfang September nur 40 Frauen und Männer zur ordentlichen Mitgliederversammlung gekommen. Dabei wären Neuwahlen gewesen. Mehrere Vorstandsmitglieder traten nicht mehr an. Ihre Posten konnten nicht besetzt werden. Deshalb ist der aktuelle Vorstand nur noch kommissarisch tätig.


Nicht mehr zur Wahl angetreten sind Vorstand Georg Lutz, sein Stellvertreter Erich Kohl, die Vorsitzende Finanzen Sitta Kaufmann, der Vorsitzende Verwaltung German Ott und die Vorsitzende Jugend Aileen Zimmermann. Einen außergewöhnlichen Grund gibt es nicht. „Wir waren alle schon lange im Amt und sind ein gutes und erfolgreiches Team gewesen“, beschreibt Finanzverwalterin Kaufmann die Lage. Nun sei es Zeit für einen Wechsel.


Der Bergtheimer Sportverein ist wichtig im Ort. Es gibt die Abteilungen Fußball, Handball, Badminton, Kegeln, Damengymnastik, Fitnessgymnastik, Gardetanz, Karate, Schach und Tennis. Mittlerweile haben sich die Abteilungsleiter angesichts der Sachlage getroffen. Aber auch bei diesem Treffen wurde niemand gefunden, der einen der vakanten ehrenamtlichen Vorstandsposten übernehmen will.


Falls in der baldigen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit dem Punkt „Neuwahlen“ kein Vorstandsgremium gefunden wird, könnte die Vereinsführung vorübergehend durch einen Rechtspfleger oder Rechtsanwalt übernommen werden. Die Kosten dafür wären enorm und könnten vom SVB nicht allzu lange gestemmt werden.


Sollte der Verein aufgelöst werden, müssten die Abteilung ihren Spielbetrieb sofort einstellen. Alle Mitgliedschaften bei SVB wären beendet, auch die passiven. Das Erbbaurecht für das Sportgelände und das Sportheim sowie alle Vermögens- und Sachwerte würden an die Gemeinde fallen. Wahrscheinlich würde das Geld für die Rückzahlungen von Zuschüssen bei Sanierungsarbeiten am Sportheim verwendet.


Eine Auflösung des Vereins wäre für alle Abteilungen des SVB katastrophal. Darüber sind sich alle Verantwortlichen einig. Auch die gesellschaftlichen Folgen im Dorf wären nicht abschätzbar. Erfreulicherweise stehe der Sportverein finanziell gut da. Die Vorstandschaft hat gut gewirtschaftet und hinterlässt auch auf baulicher Seite ein bestens bestelltes Feld.


Der 21. Oktober 2020 wird somit ein entscheidender Tag sein im 100-jährigen Gründungsjahr des SV Bergtheim. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung soll die Wahl der Vorstandschaft gelingen. Die bisherigen Amtsinhaber sind bereit, den neuen Vorstandsmitgliedern während ihrer Einarbeitungszeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Der kommissarische Vereinsvorstand Lutz und sein bisheriges Team hoffen auf ein größeres Interesse der Vereinsmitglieder am Schicksal des örtlichen Sportvereins als bei der regulären Jahresversammlung vor wenigen Wochen. Jetzt sei jedes Mitglied gefragt, die Geschicke des Sportvereins weiter zu verfolgen. Die außergewöhnliche Mitgliederversammlung am 21. Oktober 2020 beginnt um 20 Uhr ist im Sportheim.

28. Juni 2020
Fussball SVB

Hygieneschutzkonzept der Abteilung Fußball

Hier finden sie das aktuelle Hygieneschutzkonzept der Abteilung Fußball.

Hygieneschutzkonzept-4